107 Artikel gefunden

16 - 30 von 107 Artikel(n)

Pflanze kälte und frostbeständig
Berg blauen Beeren Samen (Billardiera longiflora) 2.5 - 5

Berg blauen Beeren Samen...

Verkaufspreis 2,50 € -15% Preis 2,13 € (SKU: V 31)
,
5/ 5
<h2 class=""><strong><strong><strong>Berg blauen Beeren Samen (Billardiera longiflora)</strong><br><strong></strong></strong></strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 3 Samen.</strong></span></h2> <div>Lila Apfel, auch als Berg-blauen Beeren bekannt und kommt aus Australien.</div> <div>Wunderbar hell lila, essbar, &nbsp;und hat einen wunderbaren Geschmack. Am Anfang ist die Frucht weiss und wenn Sie Reif ist, ist &nbsp;Lila . Die Früchte werden Reif am anfang vom Herbst. Am besten ist es, die Früchte im Spätsommer zu ernten, bevor sie überreif werden.</div> <div> <p>Geschmack ist ähnlich wie Apfel nur viel intensiver mit einem &nbsp;angenehmen starken Geruch, daher der Name, Diese ungewöhnliche Pflanze ist roh oder geröstet essbar.Der lila Apfel ist langlebig. Pflanze braucht Schutz vor starken Winden.</p> <h3><span style="font-family: georgia, palatino, serif; color: #000000; font-size: 12pt;"><strong>Sowing Instructions: </strong></span></h3> <p><span style="font-family: georgia, palatino, serif; color: #000000; font-size: 12pt;">Sow in trays or pots on the surface of a mix of two-thirds peat based compost, eg. Levington and one third sand, and just cover the seed with a sprinkling of sieved compost or vermiculite.</span></p> <p><span style="font-family: georgia, palatino, serif; color: #000000; font-size: 12pt;">Place in a propagator or seal inside a polythene bag and maintain an optimum temperature of 15-18C . </span><br><span style="font-family: georgia, palatino, serif; color: #000000; font-size: 12pt;">Germination should take place in 30-60 days .</span></p> <p><span style="font-family: georgia, palatino, serif; color: #000000; font-size: 12pt;"><strong>PROPAGATION-SMOKE TREATMENT</strong><br>Smoke treatment is absolutely essential for some Australian native plants and greatly improves germination in others. Simply put, the chemicals in smoke 'break' the seed's dormancy which is the first stage of germination - no smoke, no germination!<br>There are several methods of smoke treatment short of lighting a bushfire in your backyard. The simplest method is to sow the seed and cover them with smoke impregnated vermiculite as part of the sowing process. When you water, the chemicals are slowly leached out of the vermiculite and bathe the seed in smoke chemicals.</span></p> <h3><span style="font-family: georgia, palatino, serif; color: #000000; font-size: 12pt;"><strong>Growing Instructions:</strong> </span></h3> <p><span style="font-family: georgia, palatino, serif; color: #000000; font-size: 12pt;">Transplant seedlings when large enough to handle into 7.5cm pots. </span><br><span style="font-family: georgia, palatino, serif; color: #000000; font-size: 12pt;">Over-winter at a temperature of about 5C. </span><br><span style="font-family: georgia, palatino, serif; color: #000000; font-size: 12pt;">Harden off and plant out when all risk of frost has passed in full sun or semi-shade. </span><br><span style="font-family: georgia, palatino, serif; color: #000000; font-size: 12pt;">Will be ok outside in mild areas but protect in cold areas with fleece or by maintaining in a container and over-wintering in a frost free place</span></p> </div><script src="//cdn.public.n1ed.com/G3OMDFLT/widgets.js"></script>
V 31 (3 S)
Berg blauen Beeren Samen (Billardiera longiflora) 2.5 - 5
  • -15%
  • Neu

Mexikanische Minigurke Cucamelon Samen 1.85 - 1

Mexikanische Minigurke...

Verkaufspreis 1,85 € -15% Preis 1,57 € (SKU: PK 19)
,
5/ 5
<h2 class=""><strong>Mexikanische Minigurke Cucamelon Samen</strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 5 oder 10 Samen.</strong></span></h2> <p>Die Frischheit der Gurke zusammen mit dem leicht-süßen Geschmack der Melone und einem Hauch von Cirtusfrüchten. Rarität aus Amerika. Eine einfach zu ziehende Kletterpflanze mit massenhaft Früchten, die winzigen Wassermelonen ähneln. Die Pflanzen können gut Trockenheit vertragen und nachdem sie  - frostfrei - überwintert haben, im Frühjahr wieder eingepflanzt werden.</p> <p>Aussaat: April - Mai</p> <p>Ernte: Juli - Okt</p> <script src="//cdn.public.n1ed.com/G3OMDFLT/widgets.js"></script>
PK 19 (5 S)
Mexikanische Minigurke Cucamelon Samen 1.85 - 1
  • -15%
  • Neu
Große Kapuzinerkresse Samen Essbar - Arzneipflanze 2 - 3

Große Kapuzinerkresse Samen...

Verkaufspreis 2,00 € -15% Preis 1,70 € (SKU: MHS 53)
,
5/ 5
<h2><strong>Große Kapuzinerkresse Samen Essbar - Arzneipflanze (Tropaeolum majus)</strong></h2> <h2><span style="color:#ff0000;"><strong>Preis für packung von 5 Samen.</strong></span></h2> <p>Die Große Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus) ist eine Zier- und Nutzpflanze. Die weitkriechende und gelegentlich kletternde, krautige Pflanze ist ausdauernd, wird aber häufig einjährig kultiviert, da sie frostempfindlich ist. Sie ist die Arzneipflanze des Jahres 2013.</p> <p><strong>Beschreibung</strong></p> <p>Die Große Kapuzinerkresse bildet niederliegende, fleischige Stängel und wird etwa 15 bis 30 Zentimeter hoch. Findet sie eine geeignete Unterlage, kann sie als Blattstielranker drei Meter hoch klettern. Die Blätter sind schildförmig, ganzrandig, die Blattspreite ist rund bis leicht nierenförmig mit einem Durchmesser von drei bis zehn (gelegentlich bis 17) Zentimeter. Vom Blattstiel, der in der Blattmitte ansetzt, gehen neun Blattadern aus.</p> <p> </p> <p>Die Blüten sitzen in den Blattachseln einzeln an einem sechs bis 13 Zentimeter langen Blütenstiel. Sie messen drei bis sechs Zentimeter und sind gelb, orange oder rot, häufig mit dunkleren Flecken. Die fünf Kelchblätter sind lanzettlich und bis zwei Zentimeter lang. Der wenig gekrümmte Sporn misst etwa drei Zentimeter. Die beiden oberen Blütenblätter sind ganzrandig, die unteren drei weisen am Übergang von der schmalen Basis zum breiten Vorderteil des Blütenblatts Fransen auf. Die acht Staubblätter sind ungleich geformt und nicht miteinander verwachsen. Der aus drei Fruchtblättern zusammengesetzte Fruchtknoten trägt einen Griffel, der in einer dreigeteilten Narbe endet. Die Frucht zerfällt bei der Reife in drei einsamige Teilfrüchte.</p> <p> </p> <p><strong>Herkunft</strong></p> <p>Die Große Kapuzinerkresse ist als Hybride entstanden. Die Elternarten sind unklar, sie stammen aus dem westlichen Südamerika (Brasilien, Peru), wo sie in Auen und anderen feuchten Stellen wachsen. Bereits die Inka nutzten die Pflanze als Schmerz- und Wundheilmittel.</p> <p>Seit 1684 ist die Kultivierung in Europa dokumentiert. Linné beschrieb sie 1753 in seinem Werk Species Plantarum und gab ihr den noch heute gültigen wissenschaftlichen Namen Tropaeolum majus.</p> <p> </p> <p><strong>Verwendung</strong></p> <p> </p> <p><strong>Verwendung in der Küche</strong></p> <p>Blätter, Knospen, Blüten und Samen sind essbar und erinnern mit ihrem leicht pfeffrigen Geschmack an Brunnenkresse. Knospen und unreife Samen können als Gewürz verwendet werden, mariniert oder in Essig eingelegt werden sie wie Kapern verwendet. Blätter und Blüten werden meist als Salat angerichtet.</p> <p> </p> <p><strong>Verwendung in der Pflanzenheilkunde</strong></p> <p>Kapuzinerkresse findet auch Verwendung in der Pflanzenheilkunde, da sie u.a. Senföle (Senfölglykoside) enthält, die bakteriostatisch, virustatisch und antimykotisch wirken.[2] Sie kommen besonders reich in der Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae) und verwandten Gewächsen vor. Zu den bekannten Vertretern gehören Meerrettich, Radieschen, Senf und Kresse.[3] Bei den Senfölglykosiden handelt es sich um so genannte sekundäre Pflanzenstoffe, die Pflanzen zu ihrem eigenen Schutz z.B. vor Fraßschäden durch Schädlinge oder als Abwehr gegen pathogene Mikroorganismen produzieren.</p> <p> </p> <p>Winter und Willeke entdeckten bereits in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts in der Kapuzinerkresse das leicht flüchtige, hochwirksame Benzylsenföl, eine antibiotisch wirksame Substanz mit breitem antimikrobiellen Spektrum. Untersuchungen belegen eine antibakterielle Wirkung des Benzylsenföls aus der Kapuzinerkresse gegen grampositive (Entero- und Staphylokokken) und gramnegative Keime (Escherichia coli, Haemophilus influenzae, Proteus mirabilis, Acinetobacter, Enterobacter spp.). Auch eine antivirale Wirkung des Senföls aus Kapuzinerkresse konnte beobachtet werden. Schon 1958 wurde in wissenschaftlichen Untersuchungen von Winter und Willeke am exembryonierten Hühnerei unter dem Einfluss der Isothiocyanate aus der Kapuzinerkresse eine starke Hemmung der Vermehrung von Influenza-Viren nachgewiesen. Das Benzylsenföl wirkt außerdem bei einer Vielzahl von Pilzen und Hefen antimykotisch. Auch Sprosspilze und andere humanpathogene Candida-Spezies reagieren hochempfindlich.</p> <p> </p> <p><strong>Pharmakologie</strong></p> <p>Pharmazeutisch wird das frische oder getrocknete Kraut der Pflanze verwendet. (Tropaeoli herba). Die Heilpflanze enthält als Wirkstoff das Glucosinolat (Senfölglykosid) Glucotropaeolin, aus dem durch enzymatische Spaltung Benzylsenföl (Benzylisothiocyanat) entsteht. Daneben finden sich Ascorbinsäure, Flavonoide und Carotinoide. Die Inhaltsstoffe haben ein relativ breites Wirkungsspektrum gegen verschiedene Bakterien, darüber hinaus aber auch viren- und pilzhemmende Eigenschaften. Dementsprechend wird Kapuzinerkressenkraut zur innerlichen Behandlung von Bronchitiden und Sinusitiden sowie zur Behandlung von Infekten der ableitenden Harnwege verwendet. Bisher sind dabei keine resistenten Keime entstanden. Äußerlich wird die Pflanze gelegentlich auch als durchblutungsförderndes Mittel bei leichten Muskelschmerzen und Prellungen eingesetzt.</p> <p> </p> <p>Die Große Kapuzinerkresse wurde im Herbst 2012 von Wissenschaftlern der Universität Würzburg („Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde“) mit Verweis auf die in ihr enthaltenen antibiotisch wirksamen Senföle zur „<strong>Arzneipflanze des Jahres 2013</strong>“ gewählt.</p>
MHS 53
Große Kapuzinerkresse Samen Essbar - Arzneipflanze 2 - 3
  • -15%
  • Neu

Sorte aus Indien
Gacfrucht, Gac Fruit, Baby Jackfrucht Samen

Gacfrucht, Gac Fruit, Baby...

Verkaufspreis 3,85 € -15% Preis 3,27 € (SKU: P 139)
,
5/ 5
<!DOCTYPE html> <html> <head> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> </head> <body> <h2><strong>Gacfrucht, Gac Fruit, Baby Jackfrucht Samen (Momordica cochinchinensis)</strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 1 Samen.</strong></span></h2> <div>Momordica cochinchinensis (auch Gacfrucht, Gac Fruit oder Baby Jackfrucht) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae). Ihre Früchte werden in Asien als Gemüse verwendet.</div> <p><strong>Merkmale</strong></p> <p>Die Pflanzen sind Kletterpflanzen mit dicken, verholzten Sprossachsen und großen Blättern. Die Pflanzen sind meist zweihäusig, aus Indien sind auch einhäusige bekannt. Die großen Blüten stehen einzeln und sind cremefarben bis blassgelb mit einem schwarzen Mal an der Basis der Kronblätter.</p> <p>Die Früchte sind eiförmig, 10 bis 20 Zentimeter lang und können 1 bis 1,5 Kilogramm schwer werden. Sie sind mit kleinen, kegelförmigen Stacheln besetzt und zur Reife orangefarben bis rot. Im ebenfalls orange-roten Fruchtfleisch eingebettet befinden sich große (vier Zentimeter Durchmesser), flache, schwarze Samen.</p> <p>Die vietnamesische Gacfrucht enthält die höchste bekannte Menge an Lycopin in einer Frucht und wird in Vietnam und den umliegenden Ländern hauptsächlich aufgrund ihrer ebenfalls beachtlichen Beta-Carotingehalte verzehrt, um den in diesen Regionen häufig auftretenden Vitamin-A-Mangelerkrankungen vorzubeugen.</p> <p>Die Gacfrucht enthält mehr Carotinoide als Karotten (10 mal höher als bei Karotten µg/g Frischgewicht) und der mehr Lycopin als Tomaten (70 mal höher als bei einer Tomate µg/g Frischgewicht).</p> <p><strong>Verbreitung</strong></p> <p>Die Heimat der Art wird in Indien vermutet, sie wird jedoch in ganz Süd- und Südostasien kultiviert und ist dort auch eingebürgert.</p> <p><strong>Anbau und Nutzung</strong></p> <p>Der Anbau erfolgt meist während der Regenzeit in den feuchtheißen Tropen. In anderen Gebieten ist Bewässerung nötig. Geerntet werden die unreifen, ein bis zwei Wochen alten Früchte. Krankheiten sind selten, Fruchtfliegen können einigen Schaden an den Früchten anrichten.</p> <p>Die unreifen Früchte werden nach entfernen der Stacheln gekocht und als Gemüse oder in Curries verwendet. Junge Blätter, Blüten und Samen sind ebenfalls essbar. Das Öl aus den Samen kann zur Beleuchtung verwendet werden.</p> <p>Die Wurzeln sind reich an Triterpen-Saponinen und werden als Seifen-Ersatz verwendet. In China, Indien sowie generell in Südasien werden verschiedene Pflanzenteile medizinisch verwendet.</p> <p><span style="color: #ff0000; font-size: 10pt;"><strong>Ein Hingucker in jedem Garten !</strong></span></p> <p><strong><a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Momordica_cochinchinensis" target="_blank" rel="noreferrer noopener">Quelle Wikipedia</a></strong></p> <table border="1" cellspacing="0" cellpadding="0"> <tbody> <tr> <td colspan="2" valign="top" width="100%"> <h3><span style="color: #008000;"><strong> Aussaat anleitung </strong></span></h3> </td> </tr> <tr> <td valign="top" nowrap="nowrap"> <p><span style="color: #008000;"><strong>Vermehrung:</strong></span></p> </td> <td valign="top"> <p><span style="color: #008000;">Samen </span></p> </td> </tr> <tr> <td valign="top" nowrap="nowrap"> <p><span style="color: #008000;"><strong>Vorbehandlung:</strong></span></p> </td> <td valign="top"> <p><span style="color: #008000;">ca. 12 Std. im lauwarmen Wasser einweichen, oder 2. option siehe foto 10.</span></p> </td> </tr> <tr> <td valign="top" nowrap="nowrap"> <p><span style="color: #008000;"><strong>Stratifikation:</strong></span></p> </td> <td valign="top"> <p><span style="color: #008000;">0</span></p> </td> </tr> <tr> <td valign="top" nowrap="nowrap"> <p><span style="color: #008000;"><strong>Aussaat Zeit:</strong></span></p> </td> <td valign="top"> <p><span style="color: #008000;">ganzjährig</span></p> </td> </tr> <tr> <td valign="top" nowrap="nowrap"> <p><span style="color: #008000;"><strong>Aussaat Tiefe:</strong></span></p> </td> <td valign="top"> <p><span style="color: #008000;">ca. 0,5-1 cm</span></p> </td> </tr> <tr> <td valign="top" nowrap="nowrap"> <p><span style="color: #008000;"><strong>Aussaat Substrat:</strong></span></p> </td> <td valign="top"> <p><span style="color: #008000;">Kokos oder Aussaat-Mix + Sand oder Perlite</span></p> </td> </tr> <tr> <td valign="top" nowrap="nowrap"> <p><span style="color: #008000;"><strong>Aussaat Temperatur:</strong></span></p> </td> <td valign="top"> <p><span style="color: #008000;">ca. 20-22°C</span></p> </td> </tr> <tr> <td valign="top" nowrap="nowrap"> <p><span style="color: #008000;"><strong>Aussaat Standort:</strong></span></p> </td> <td valign="top"> <p><span style="color: #008000;">hell + konstant feucht halten, nicht naß</span></p> </td> </tr> <tr> <td valign="top" nowrap="nowrap"> <p><span style="color: #008000;"><strong>Keimzeit:</strong></span></p> </td> <td valign="top"> <p><span style="color: #008000;">bis Keimung erfolgt ca. 1-4 Wochen</span></p> </td> </tr> <tr> <td valign="top" nowrap="nowrap"> <p><span style="color: #008000;"><strong>Schädlinge:</strong></span></p> </td> <td valign="top"> <p><span style="color: #008000;">Spinnmilben &gt; besonders unter Glas</span></p> </td> </tr> <tr> <td valign="top" nowrap="nowrap"> <p><span style="color: #008000;"><strong>Giessen:</strong></span></p> </td> <td valign="top"> <p><span style="color: #008000;">in der Wachstumsperiode regelmäßig wässern</span><br /><span style="color: #008000;">Copyright © 2012 Seeds Gallery - Saatgut Galerie - Galerija semena. All Rights Reserved.</span></p> </td> </tr> </tbody> </table> </body> </html>
P 139
Gacfrucht, Gac Fruit, Baby Jackfrucht Samen
  • -15%
  • Neu

Riesenpflanze (mit Riesenfrüchten)
Riesen Brombeeren Samen 1.85 - 3

Riesen Brombeeren Samen

Verkaufspreis 1,85 € -15% Preis 1,57 € (SKU: V 126)
,
5/ 5
<!DOCTYPE html> <html> <head> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> </head> <body> <div id="idTab1" class="rte"> <h2><strong>Riesen Brombeeren Samen (Rubus sectio Rubus)</strong></h2> <h3><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 10 oder 20 Samen.</strong></span></h3> <p><strong>Diese Sorte produziert extrem große Früchte mit einem Gewicht von 10 Gramm pro Frucht.</strong></p> <p>Riesen-Erntemengen, grandioser Geschmack, monatelange Erntezeit. Tiefschwarze Brombeeren mit einem gewicht von <strong>10g</strong> den ganzen Sommer lang genießen - ganz bequem vom dornenlosen, aufrecht wachsenden Säulen-Strauch. Diese 2. Generation ist eine weiterentwickelte Züchtung der Original Navaho® mit sehr langem Erntezeitraum, noch höheren Ernteerträgen und noch größeren und schmackhafteren Früchten. Brombeeren direkt vom Strauch genossen sind ein Hochgenuss. Sie sind aber auch besonders lecker in Torten, Pfannkuchen oder als Marmelade. Sehr widerstandsfähig gegen viele Krankheiten. Erntezeit von Juni bis Oktober. Geschmack: süß, sehr fruchtig, mild</p> <p><strong>WIKIPEDIA:</strong></p> <p>Die Brombeeren (Rubus sectio Rubus) sind eine Sektion aus der umfangreichen und weltweit verbreiteten Pflanzengattung Rubus. Die Sektion umfasst mehrere tausend Arten, allein in Europa wurden mehr als 2.000 Arten beschrieben, die vor allem wegen ihrer Früchte geschätzt sind.</p> <p>Das Wort Brombeere hat sich aus dem althochdeutschen Wort brāmberi‚ Dorngebüschbeere oder Beere des Dornstrauchs, entwickelt.</p> <p><strong>Verbreitungsgebiet</strong></p> <p>Die Brombeere ist in den gemäßigten Zonen von Europa, Nordafrika, Vorderasien und Nordamerika beheimatet. Sie bevorzugt sonnige bis halbschattige Lagen, beispielsweise lichte Wälder oder deren Ränder, mit kalk- und stickstoffreichen Böden.</p> <p><strong>Beschreibung</strong></p> <p>Brombeeren sind Kletterpflanzen (Spreizklimmer) und werden zwischen 0,5 und 3 Meter hoch; die Stängel sind je nach Sorte mehr oder weniger stachelig und verholzen mit der Zeit. Die Stacheln dienen der Pflanze als Kletterhilfe und Fraßschutz. An den Trieben, die die Pflanze ausbildet, sitzen wechselständig unpaarig drei-, fünf- und siebenzählig gefiederte, gezähnte Blätter, die im Herbst nicht abgeworfen werden.</p> <p>Erst im zweiten Jahr bildet die Pflanze, von den einzelnen Trieben abgehend, spezielle Seitentriebe, an deren Ende sich die Blütenstände befinden. Zwischen Juni und August bilden sich die meist weißen, selten rosafarbenen Blüten aus. Jede Blüte hat jeweils fünf Kelch- und Kronblätter und über 20 Staub- und Fruchtblätter. Der Blütenboden ist vorgewölbt. Nach der Fruchtreife sterben die Triebe ab.</p> <p>Die blauschwarzen Früchte sind botanisch gesehen keine Beeren, sondern Sammelsteinfrüchte, die sich aus den einzelnen Fruchtblättern bilden: Jede ihrer kleinen Einzelbeeren ist im Aufbau einer Steinfrucht (zum Beispiel Kirsche) gleich und hat wie diese eine dünne Außenhaut. Tatsächlich beißt man beim Kauen der Früchte auf kleine Steine, in denen auch der Samen der Brombeere zu finden ist. Anders als bei der Himbeere ist die Frucht fest an den Blütenboden gebunden. Die Früchte sind saftig und wohlschmeckend und können von Juli bis Oktober gesammelt werden. Die blauschwarze Farbe der Außenhaut und die rote Farbe des Beerensafts wird durch Anthocyane verursacht. Der Saft enthält hierbei Cyanidin-3-O-glucosid als Hauptkomponente.</p> <p><strong>Vermehrung</strong></p> <p>Die große Formenfülle der Brombeeren beruht auf ihren besonderen Fortpflanzungsverhältnissen. Bei gelegentlichen Kreuzungen können stabile Hybride entstehen, die Samen ohne Befruchtung ausbilden (Apomixis). Bei dieser Art der Fortpflanzung werden die Merkmale der Hybridpflanzen identisch weitergegeben (Klone).</p> <p>Es ist allerdings immer noch eine Bestäubung notwendig, wobei aber nicht die Eizelle befruchtet wird, sondern eine andere Zelle, die daraufhin das für den Embryo im Samen notwendige Nährgewebe ausbildet. Bei den in Deutschland vorkommenden Brombeerarten handelt es sich bis auf zwei Arten um stabile Klone, die vor langer Zeit entstanden sind.</p> <p>Darüber hinaus geschieht eine vegetative Vermehrung in der Wildnis über Ausläufer und Absenker.</p> <p><strong>Anbau</strong></p> <p>Im Anbau werden bei Brombeeren meist stachellose Zuchtformen bevorzugt. Sie benötigen ein Spalier, um sie in ihrem kräftigen Wuchs überschaubar zu halten. Als Pflanzabstand sind mindestens 2–3 m wichtig. Ferner ist regelmäßiges Auslichten und Entfernen von Geiztrieben notwendig, um Gestrüppbildung zu verhindern. Nach der Ernte werden die abgetragenen Ruten am Boden abgeschnitten und neue Triebe auf etwa drei bis fünf Triebe je Pflanze reduziert.</p> <p><strong>Verwendung</strong></p> <p>Brombeeren sind zum Frischverzehr, als Kuchenbelag und für die Bereitung von Marmelade, Gelee, Sorbet, Saft, Wein und Likör geeignet. Die frischen Früchte können außerdem durch Tiefkühlen konserviert werden.</p> <p><strong>Pharmakologie</strong></p> <p>Nach Plinius sind Früchte und Blüten harntreibend, ein Aufguss in Wein hilft gegen Gallensteine.[5] John Gerard empfahl in seinem Herbal einen Absud aus Brombeerblättern mit Alaun, Honig und ein wenig Weißwein als Spülung für wunde Stellen im Mund und an den Geschlechtsteilen von Mann und Frau. Außerdem helfe dies gegen Zahnausfall.[5] Aufgrund des Gerbstoffgehaltes eignen sich die Brombeerblätter auch bei Durchfallerkrankungen. Diese Wirkung erkannte schon der griechische Arzt Pedanios Dioscurides, der in seinem Werk materia medica diese Anwendung beschrieb.</p> <p>Als Arzneimittel dienen heute die getrockneten Blätter schwach behaarter Arten. Sie enthalten Gerbstoffe (Gallotanine und dimere Ellagitannine), Flavonoide und Fruchtsäuren wie Zitronensäure und Isozitronensäure und etwas Vitamin C.</p> <p>Aufgrund des Gerbstoffgehalts wird die Arznei als Adstringens und Mittel gegen Durchfall, zum Gurgeln bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum, aber äußerlich auch zu Waschungen bei chronischen Hauterkrankungen verwendet. Wegen des angenehmen Geschmacks sind Brombeerblätter in vielen Tees enthalten. Brombeertee kann als Haustee auch über längere Zeit gefahrlos getrunken werden. Die fermentierten Blätter der Brombeere dienen als Ersatz für chinesischen Tee und wird als coffeinfreier Frühstückstee gehandelt.</p> </div> </body> </html>
V 126
Riesen Brombeeren Samen 1.85 - 3
  • -15%
  • Neu
Guaraná Samen (Paullinia cupana)  - 4

Guaraná Samen (Paullinia...

Verkaufspreis 5,00 € -15% Preis 4,25 € (SKU: MHS 33)
,
5/ 5
<!DOCTYPE html> <html> <head> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> </head> <body> <h2><strong>Guaraná Samen (Paullinia cupana)</strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 5 Samen.</strong></span></h2> <p>Guaraná (Paullinia cupana) ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Seifenbaumgewächse (Sapindaceae). Sie ist im Amazonasbecken beheimatet. Der Name Guaraná bezieht sich auf das südamerikanische indigene Volk der Guaraní.  Sie besitzt eine lange ethnobotanische Tradition und wird auch heute als Nahrungsergänzungsmittel und Zusatz in Getränken verwendet.</p> <p><strong>Erscheinungsbild und Rinde</strong></p> <p>Guaraná ist eine verholzende Pflanze; sie wächst als rankender Strauch oder Liane, die an den tropischen Naturstandorten Wuchshöhen von bis zu 12 Meter erreichen kann.[1] Die Rinde ist anfangs bräunlich weich behaart und verkahlt bald. Nur bei Paullinia cupana var. sorbilis sind Ranken vorhanden, sie stehen in den Blattachseln.</p> <p><strong>Blatt</strong></p> <p>Die wechselständig angeordneten Laubblätter sind 20 bis 35 Zentimeter lang und in Blattstiel sowie Blattspreite gegliedert. Blattstiel und Blattrhachis sind oben rinnenförmig, konvex und dazwischen etwas gestreift. Die ledrige, kahle, unpaarig gefiederte Blattspreite enthält fünf 10 bis 20 cm lange sowie 4,5 bis 9 cm breite Blattabschnitte.[2] Die oberen Blattabschnitte sind länglich und die unteren eiförmig. Die Endfieder besitzt eine spitze oder fast keilförmige Basis und bei den Seitenfiedern ist sie gerundet bis mehr oder weniger stielförmig. Der Blattrand ist mehr oder weniger deutlich bis kaum erkennbar gezähnt. Die Nebenblätter sind 2 bis 3 Millimeter lang.</p> <p><strong>Blütenstand und Blüte</strong></p> <p>Guaraná ist einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch). Jeweils wenige Blüten stehen in seiten-, endständigen oder an den Ranken initiierten, traubigen Blütenständen zusammen. Es kann ein Blütenstandsschaft vorhanden sein. Die Blütenstandsachse (Rhachis) besitzt einen Durchmesser von etwa 2 mm. Die Tragblätter sind bei einer Länge von 1 bis 1,5 mm pfriemförmig. Die 4 bis 5 mm langen Blütenstiele sind unterhalb ihrer Mitte gegliedert.</p> <p>Die relativ kleinen, eingeschlechtigen Blüten sind zygomorph und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf freien Kelchblätter sind fast häutig und etwa 3 mm lang. Die fünf weißen Kronblätter sind bei einer Länge von etwa 5 mm länglich. Die acht Staubblätter bestehen aus einem weich behaarten Staubfaden und kahlen Staubbeuteln. Es ist eine Art Nektardiskus an der Basis des Fruchtknotens vorhanden. Der kahle Fruchtknoten ist dreikammerig.</p> <p><strong>Frucht und Samen</strong></p> <p>Die bei Fruchtreife 6 bis 8 mm lang gestielte, septizide, 2 bis 3,5 cm lange, tief eingeschnittene, dreifächerige Kapselfrucht färbt sich bei Reife orangerot, öffnet sich teilweise und enthält nur ein bis drei Samen. Die etwa 12 mm langen, kahlen, schwarzen bis grünlichen Samen besitzen an ihrer Basis einen weißen Arillus.</p> <p> Die aufgesprungene Frucht mit ihrem Samen darin wirkt wie ein Auge, daran knüpfen sich Legenden der indigenen Völker.</p> <p><strong>Ökologie</strong></p> <p>Es liegt Fremdbestäubung (Allogamie) vor und die Bestäubung erfolgt durch Bienen der Gattungen Melipona sowie Apis.</p> <p>Die Samen werden auf natürlicher Weise durch große Vögel ausgebreitet. Die Samen verlieren normalerweise bereits nach drei Tagen ihre Keimfähigkeit und überstehen Austrocknung oder Frost nicht. Die Keimdauer kann über 100 Tage betragen.</p> <p><strong>Nutzung</strong></p> <p>Guaraná ist den Indios im Amazonasgebiet schon seit Jahrhunderten bekannt. Ähnlich Kakao/Schokolade wurde die Guaraná-Paste verwendet. Sie wurde vielfältig in der Volksmedizin verwendet.</p> <p>Heute wird Guaraná als Kletterpflanze in Plantagen in Brasilien, Venezuela und Paraguay angebaut.</p> <p>Die geschälten und getrockneten Samen werden zu einem hellbraunen Pulver zermahlen, in Wasser aufgeschwemmt und mit Honig gesüßt getrunken. Das Getränk wirkt ähnlich wie Kaffee anregend und dämpft Hungergefühle.</p> <p>Heute wird aus Guaranáextrakten von vielen brasilianischen Getränkeherstellern (u. a. Antarctica, Brahma, Kicos, Kuat) ein für Brasilien typisches limonadeähnliches Erfrischungsgetränk hergestellt, welches synonym als Guaraná bezeichnet wird.</p> <p>Verbreitung finden auch Schokolade, Kräuter- und Früchtetees, Kaugummi, Energy-Drinks sowie Gleitgels mit Guaranáanteil. Die Substanz ist aber auch separat als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Der Anteil der Gerbstoffe liegt bei etwa 25 Prozent, was die Wirkung des Coffeins verzögert und verlängert. Die Produkte werden als „Wachmacher“ und „Energiespender“ beworben. Außerdem gelten Guaraná-Produkte in Fitnesskreisen und bei Bodybuildern als leistungsfördernd.</p> <p>Guaraná hat einen äußerst herben bis sehr bitteren Geschmack, weshalb es in der Regel nicht pur konsumiert, sondern verschiedenen Lebensmitteln, wie den zuvor genannten, zugesetzt wird.</p> <p>Die Samen von Paullinia cupana var. sorbilis werden pulverisiert und mit Cassava-Mehl (Manihot esculenta Crantz) gemischt. Daraus stellt man die sogenannte „pasta guarana“ her, die nach Belieben in heißem oder kaltem Wasser gelöst wird. Der Coffein-Gehalt der „pasta guarana“ beträgt 3 bis 6 %, der Tannin-Gehalt 2 bis 3 %. Das Getränk ist adstringierend.</p> <p><strong>Inhaltsstoffe</strong></p> <p>Ihre roten Früchte mit den bitter schmeckenden Kernen zeichnen sich durch ihren hohen Coffeingehalt aus (4–8 % in der Trockenmasse).</p> <p>Guaraná hat die stimulierende Wirkung des Kaffees. Fälschlicherweise wird die anregende Substanz oft auch als „Guaranin“ bezeichnet; eine solche Substanz gibt es jedoch nicht. Im Guaranáextrakt sind enthalten: Tannine (über 12 %) davon ca. 10 % Proanthocyanidine, Coffein (4–6 %), Theophyllin (0–0,25 %), Theobromin (0,02–0,04 %), (+)-Catechin (6 %), (−)-Epicatechin (3 %), Saponine, Stärke, Mineralstoffe (3–4 %) und Wasser (6–8 %).</p> <p><strong>Wirkung</strong></p> <p>Guaraná soll leicht fiebersenkend wirken und bei körperlicher Schwäche das Durchhaltevermögen stärken. Ähnlich wie Kaffee hat Guaraná eine anregende Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem. Es dämpft ferner Hunger- und Durstgefühle, was die Gefahr einer Dehydratation bei Sportlern erhöht.</p> <p><strong>Nebenwirkungen und Risiken</strong></p> <p>Es können die gleichen Nebenwirkungen wie beim übermäßigen Genuss von Coffein aus anderen Quellen auftreten, etwa erhöhte Reizbarkeit, Schlafstörungen, Tachykardie, Kopfschmerzen, Zittern oder Muskelschmerzen. Beim Absetzen der Produkte nach längerfristigem Konsum kann es zu körperlichen Entzugserscheinungen kommen. Ungeeignet sind Guaraná-Produkte für Menschen mit Bluthochdruck und chronischen Kopfschmerzen sowie für Schwangere und in der Stillzeit.</p> <p>Als Überdosierung bei Coffein gelten in der Regel sieben bis zehn Tassen Kaffee innerhalb eines kurzen Zeitraums oder 20 Gramm reines Guaranápulver. Mediziner empfehlen als Sofortmaßnahme in diesem Fall, eine größere Menge Wasser zu trinken.</p> </body> </html>
MHS 33
Guaraná Samen (Paullinia cupana)  - 4
  • -15%
  • Neu
Passionsblume Samen (Passiflora colinvauxii) 1.85 - 1

Passionsblume Samen...

Verkaufspreis 3,00 € -15% Preis 2,55 € (SKU: V 18 PCX)
,
5/ 5
<h2><strong>Passionsblume Samen (Passiflora colinvauxii)</strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 3 Samen.</strong></span></h2> <p>Schnellwüchsiger, mehrjähriger, immergrüner Ranker mit wechselständig angeordneten,2-gelappten, bis zu 5cm langen und 16cm breiten, dunkelgrünen Blättern und bis zu 4cm großen, creme-weißen Blüten mit 2-reihigem, cremegelbem, in der unteren Hälfte purpurfarbenem Strahlenkranz.</p> <p>Passiflora colinvauxii oder Colinvaux 'Passionsblume. Dieser seltene Passiflora-Kletterer ist in seinem natürlichen Lebensraum bedroht und gehört zu den 45 Passiflora, die in der Roten Liste der bedrohten Pflanzen der IUCN von 1997 aufgeführt sind. Es ist als selten aufgeführt. Diese Pflanze ist eine äußerst fruchtbare Blüte, die gerne im Halbschatten lebt.</p> <p>Es riecht nach Geißblatt und zieht Bienen und Schmetterlinge an. Es ist ein schnell wachsender Kletterer mit zweilappigen Blättern von 7-16 cm. Im Sommer blüht es reichlich, was Bienen anzieht.</p> <p>Die Blüten sind mittelgroß. Die Kelchblätter und Blütenblätter sind weiß. Die Korona besteht aus einer Reihe von Filamenten, lila mit weißen Enden.</p> <p>Die Früchte sind oval, 2-4 cm lang und 1-1,5 cm breit.</p> <p>Es befindet sich auf den berühmten Galapagos-Inseln, wo es 1966 entdeckt wurde, aber es reiste wahrscheinlich von Ecuador dorthin.</p> <p>USDA-Winterhärtezonen 10 bis 11</p> <table> <tbody> <tr> <td> <p><span style="font-family: Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif;">Vermehrung:</span></p> </td> <td> <p><span style="font-family: Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif;">&nbsp;</span></p> </td> <td> <p><span style="font-family: Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif;">Aussaat / Stecklinge</span></p> </td> </tr> <tr> <td> <p><span style="font-family: Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif;">Aussaat:</span></p> </td> <td> <p><span style="font-family: Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif;">&nbsp;</span></p> </td> <td> <p><span style="font-family: Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif;">die Samen vor der Aussaat ca. 24-48 Stunden in ca. 25°C warmem Wasser (Thermoskanne) einweichen. Falls den Samen noch Reste von Fruchtfleisch anhaften, dem Wasser Chinosol (ein Desinfektionsmittel aus der Apotheke in Tablettenform – pflanzenverträglich !!) beigeben, dieses wirkt keimhemmend und somit einer evtl. Schimmelbildung entgegen. Anschließend die Samen ca. 1/2cm tief in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand oder Perlite auslegen, hell und warm (25°C+) aufstellen, sowie konstant feucht (nicht nass!) halten.</span></p> </td> </tr> <tr> <td> <p><span style="font-family: Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif;">Aussaatzeit:</span></p> </td> <td> <p><span style="font-family: Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif;">&nbsp;</span></p> </td> <td> <p><span style="font-family: Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif;">ganzjährig möglich</span></p> </td> </tr> <tr> <td> <p><span style="font-family: Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif;">Topf- / Kübelkultur:</span></p> </td> <td> <p><span style="font-family: Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif;">&nbsp;</span></p> </td> <td> <p><span style="font-family: Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif;">Passiflora colinvauxii bevorzugt ganzjährig einen warmen, hellen Standort, die Überwinterungstemperatur sollte 15°C nicht über einen längeren Zeitraum unterschreiten. Gegossen werden sollte ganzjährig in regelmäßigen Abständen, Staunässe sollte vermieden werden. Als Substrat eignet sich eine gute, nährstoffreiche Einheitserde mit einem Anteil Sand, Perlite oder Vermiculite, um eine gute Durchlässigkeit zu gewährleisten. Eine gute Drainage ist ebenfalls von Vorteil. Als Dünger kann ein Langzeitdünger eingesetzt werden.&nbsp;</span></p> </td> </tr> </tbody> </table><script src="//cdn.public.n1ed.com/G3OMDFLT/widgets.js"></script>
V 18 PCX (3 S)
Passionsblume Samen (Passiflora colinvauxii) 1.85 - 1
  • -15%
  • Neu

Inka Gurke Samen...

Inka Gurke Samen...

Verkaufspreis 3,50 € -15% Preis 2,98 € (SKU: PK 11)
,
5/ 5
<h2><strong>Inka Gurke Samen (Cyclanthera pedata)</strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für Paket von 5 Samen.</strong></span></h2> <p>Wie jedes Jahr haben wir diese schöne und gesunde Pflanze wieder gesät und der Ertrag war ausgezeichnet. Viele fragen sich, ob diese Pflanze in ihrem Klima gedeihen kann? Ja, wenn Sie eine gewöhnliche Gurke anbauen können, wächst diese Pflanze auch in Ihrem Klima gut. Wir müssen hinzufügen, dass es sehr schnell wächst und sich ausdehnt, und es ist großartig für eine Pergola. Innerhalb eines Monats wird es sich über 3 Meter lang ausdehnen und einen großartigen Schatten erzeugen.</p> <p>Diese exotische Gurkenart ist in den südamerikanischen Anden heimisch. Sie wächst in einer Höhe bis 2800 Metern auch noch bei einer Temperatur um die 0°. Sie wird in Anzuchttöpfchen ab März vorgezogen und kann ab den Eisheiligen ins Freie. Danach nur noch wässern und ab und an düngen.</p> <p>Früchte, Stengel und Blätter können roh oder gekocht genossen werden. Sie soll blutdruck - und cholsterinsenkend sein, schmeckt sehr lecker, roh und gekocht. Wir naschen die Gurken frisch von den Stengeln oder bereiten z.B. mit viel Zwiebeln und Kräutern einen Gemüsetopf von Gurken, Blättern und Stengeln zu.</p> <p>Außerdem bildet diese Pflanze mit einer Gesamtlänge um die 10 Meter auch einen hübschen natürlichen Sichtschutz,sie benötigt Kletterhilfen und rankt dann wunderschön.</p> <p>Die Inka Gurke ist eine Freude für Insekten durch ihre zarten kleinen weißen Blüten und zieht kein Ungeziefer an. Bei uns wächst sie auf der heimischen Terrasse im Kübel am Niederhein und direkt im Boden im Wochenenddomizil in der Eifel gleich gut.</p> <h3><strong>WIKIPEDIA:</strong></h3> <p>Cyclanthera pedata (auf Quechua achuqcha oder kaywa, daraus span. caigua [kaiwa], dt. auch „Inka-Gurke“ genannt) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae), deren Blätter und Früchte der menschlichen Ernährung dienen.</p> <p><strong>Merkmale</strong></p> <p>Die Art ist eine einjährige Kletterpflanze. Sie hat kahle Stängel, die beim Quetschen stark gurkenähnlich riechen. Die Blattstiele sind 2,5 bis 11 Zentimeter lang. Die Blätter sind groß und tief handförmig gelappt. Die Größe reicht von 6 × 8 bis 19 × 24 Zentimeter.</p> <p>Die Art ist monözisch. Die männlichen Blüten stehen in 4 bis 35 Zentimeter langen Trauben, die weiblichen stehen einzeln. Die Blüten sind grünlich bis weiß und relativ klein für die Familie.</p> <p>Die Frucht ist teilweise hohl und ähnelt einer Blase. Die Form ist tränenförmig bis länglich. Sie ist gelblich-grün und ist fünf bis 15 Zentimeter lang. Häufig trägt sie Stacheln. Die Samen sind schwarz.</p> <p>Die Chromosomenzahl ist 2n = 32.</p> <p><strong>Verbreitung</strong></p> <p>Die Art ist in Amerika, vor allem in den südamerikanischen Anden, heimisch. Sie kommt in Mittelamerika, Kolumbien, Venezuela, Peru, Ecuador, Bolivien und Argentinien vor. Sie wird dort verbreitet angebaut und verwildert auch. Die Art wird auch in Asien (Indien, China) kultiviert. Sie ist relativ kältetolerant und gedeiht bis in 2800 m Seehöhe. Sie wächst auch noch bei Temperaturen knapp über 0 °C.</p> <p><strong>Nutzung</strong></p> <p>Die Blätter werden roh oder gekocht gegessen. Die Früchte werden roh wie Gurken oder gekocht verspeist. Beim Kochen werden häufig die Samen entfernt und die Frucht mit verschiedenen Zutaten gefüllt. Daher kommt auch der englische Trivialname stuffed cucumber. Die Samen sind ebenfalls essbar.</p><script src="//cdn.public.n1ed.com/G3OMDFLT/widgets.js"></script>
PK 11 (5 S)
Inka Gurke Samen (Cyclanthera pedata)
  • -15%
  • Neu
Klettererdbeeren Hängeerdbeere Samen "Mount Everest"

Klettererdbeeren...

Verkaufspreis 2,50 € -15% Preis 2,13 € (SKU: V 1 CS)
,
5/ 5
<div id="idTab1" class="rte"> <h2><span style="text-decoration: underline;" class=""><em><strong>Klettererdbeeren Hängeerdbeere Samen "Mount Everest"</strong></em></span></h2> <h3><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von<strong>&nbsp;10&nbsp;</strong>Samen.</strong></span></h3> <p>Wer seine Erdbeeren lieber im Stehen ernten möchte, ist mit Klettererdbeeren im Blumentopf oder Blumenkasten ganz gut bedient. Denn meist stehen die Pflanzen sowieso auf dem Balkon etwas erhöht, zudem können Klettererdbeere leicht noch&nbsp; 1,5-2m nach oben wachsen.</p> <p><strong>Was man sich beim Pflanzen einer Klettererdbeere vorher überlegen soll:</strong></p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp; Will man die Klettererdbeere selbst säen? Auch das ist möglich, dann sollte man aber schon Ende Februar daran denken, sich geeignetes Saatgut zu besorgen und die Erdbeeren säen.</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp; &nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;Wer das ganze Jahr Erdbeeren ernten will, sollte sich nicht nur auf eine Sorte beschränken – sichen Sie sich Sorten aus, die das ganze Jahr tragen (z.B. Kent, Senga Sengana oder Elsanta)</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp; Mit dem Blumentopf oder dem Blumenkasten ist man flexibel – am einfachsten ist die Platzwahl aber vor dem Pflanzen. Daher überlegen, wo ein sonniger Platz ist.</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp; Der Blumentopf sollte aber groß genug sein: 25cm Durchmesser sollten es mindestens sein!</p> <p>Wenn die Erdbeeren klettern sollen, dann brauchen sie ein Klettergerüst. Das gibt es zu kaufen oder ist einfach selbst herzustellen. Es bieten sich unter anderem einige Weidenruten, die zusammengebunden werden, als Rankhilfe für Klettererdbeeren an. Die Rankhilfe sollte schon 1 – 1,5m hoch sein.</p> <p>Klettererdbeeren brauchen Platz: pro Topf sollte eine Pflanze reichen, im Blumenkasten etwa alle 20-25cm eine Pflanze. Plfanzt man im Beet, sollte man den Erdbeeren noch mehr Platz gönnen: 30 cm Pflanzabstand sind sinnvoll.</p> <p>Klettererdbeeren mögen schwach sauren Boden. Frische Pflanzerde sollte man den Erdbeeren daher mindestens gönnen.</p> <p><strong>Wie man Klettererdbeeren richtig pflegt</strong></p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp; Düngen: Im Blumentopf ist nicht so viel Erde wie im Beet, daher kann man sich Gedanken über das Düngen machen. Ich empfehle aber, sparsam mit dem Dünger zu sein. Meine Erdbeeren haben (zumindest im ersten Jahr) auch ohne Dünger gut getragen. Ab dem zweiten Jahr (ja, Erdbeeren kann man überwintern!) darfs etwas Erdbeerdünger sein.</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp; Gießen: Erdbeeren mögen es feucht, können mit Staunässe aber gar nichts anfangen! Daher sollten nur Töpfe oder Blumenkästen mit Loch unten und einem Untersetzer verwendet werden. Gegossen werden muss in der heißen Jahreszeit täglich, am besten frühmorgens oder am Abend. Achtung: Nicht Mittags gießen und die Blätter nass machen – das führt zu “Sonnenbrand” auf den Blättern, da die Wassertropfen wie ein Brennglas wirken.</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp; Ranken schneiden – Die ersten Ranken sollten entfernt werden, das regt die Pflanze zum Wachstum an und führt zu einer kräftigen Erdbeere. Später bleiben die Ranken natürlich dran, um die Erdbeere klettern zu lassen.</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp; Überwintern: Nach der Ernte erden alle Ranken und welken Blätter entfernt. Die Erdbeere kann an einem geschützten Ort überwintern.</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp; Nach dem zweiten Jahr sollte man dann entscheiden, ob der Ertrag so war, dass man die Pflanze behalten möchte. Üblicherweise sinkt der Ertrag von Erdbeeren im dritten Jahr so, dass es sich empfielt, eine neue Klettererdbeere zu pflanzen.</p> <p><strong>Wie klettert die Klettererdbeere?</strong></p> <p>Das macht sie nicht von alleine. Letztendlich kann jede Erdbeere, die Ranken bildet zur Klettererdbeere gezogen werden. Die ranken, die sich sonst auf dem Boden schlängeln werden einfach genommen und mit einem Bast an die Rankhilfe oder ein Klettergerüst gebunden. Die Tochterpflanzen an den Ranken bilden Blüten und entwickelnt Erdbeeren, so dass eine Klettererdbeere entsteht.</p> <p><strong>…und was ist dann eine Hängeerdbeere?</strong></p> <p>Genau das selbe wie eine Klettererdbeere, nur werden die Ranken eben nciht nach oben gebunden, sondern hängen aus einem Blumenkasten oder einer Blumenampel herab. Mit einer Blumenampel lässt sich ein ähnlich angenehmer Effekt wie mit einem Klettergerüst erzielen: Man kann Erdbeeren ernten ohne isch zu bücken und hat einen Augenschmaus für den ganzen Sommer auf dem Balkon.</p> </div><script src="//cdn.public.n1ed.com/G3OMDFLT/widgets.js"></script>
V 1 CS
Klettererdbeeren Hängeerdbeere Samen "Mount Everest"
  • -15%
  • Neu

Langer Pfeffer oder Stangenpfeffer Samen 2.55 - 1

Langer Pfeffer oder...

Verkaufspreis 2,55 € -15% Preis 2,17 € (SKU: MHS 56 PL)
,
5/ 5
<!DOCTYPE html> <html> <head> <meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> </head> <body> <div id="idTab1" class="rte"> <h2><strong>Langer Pfeffer oder Stangenpfeffer Samen<br /></strong></h2> <h3><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 5 Samen.</strong></span></h3> <p>Langer Pfeffer oder Stangenpfeffer (Piper longum) ist eine Art aus der Gattung Pfeffer in der Familie der Pfeffergewächse (Piperaceae). Er wird auf Tamil/Malayalam pippali genannt und gab der gesamten Gattung Piper (deutsch: Pfeffer) den Namen.</p> <p>Langer Pfeffer wächst wild in ganz Indien, vom Fuß des Himalayas bis Südindien. Er gilt als die erste Pfefferart, die das Mittelmeer erreichte und war in Europa vor dem heute gebräuchlichen echten Pfeffer bekannt. Alexander der Große soll ihn aus Indien mitgebracht und in Europa eingeführt haben. Die Griechen und Römer importierten Langen Pfeffer und wertschätzten ihn als Heilmittel und Gewürz. Langer Pfeffer wurde in Europa bis ins 17. Jahrhundert viel genutzt, dann aber vom echten Pfeffer fast vollkommen verdrängt. Heute gilt er als „exotisches“ Gewürz und ist oftmals nur in speziellen Geschäften (beispielsweise Asialäden) zu erhalten.</p> <p> </p> <p><strong>Beschreibung</strong></p> <p>Langer Pfeffer ist eine kletternde Pflanze, an deren Sprossknoten Wurzeln austreten. Er besitzt 4 bis 9 cm lange und 3 bis 7 cm breite, ganzrandige Laubblätter. Die kleinen zweihäusigen Blüten stehen in schlanken Ähren und werden von schildartigen Schuppen verdeckt. Die männlichen Ähren können 5 bis 8 cm lang werden, die weiblichen nur 2,5 bis 5 cm. Letztere sind glatt, nur die Narbe ist freigelegt.</p> <p> </p> <p><strong>Verwendung</strong></p> <p>Die an Kätzchen erinnernden Fruchtstände werden in verschiedenen Reifestufen geerntet und getrocknet als Langer Pfeffer gehandelt und überwiegend als Gewürz, in Indien aber auch als Heilmittel verwendet. Langer Pfeffer ist etwa gleich scharf wie schwarzer Pfeffer und hat einen leicht süßlichen und säuerlichen Geschmack. Er kann als vollwertiger Ersatz für schwarzen Pfeffer genutzt werden, ist jedoch teurer als dieser und wird von Kennern gerne verwendet. Es empfiehlt sich, die Früchte mit einer Schere in Stücke auf 0,5 cm zuzuschneiden. Diese lassen sich dann mit einem Mörser oder einer Gewürzmühle mit keramischem Mahlwerk zermahlen und so sehr gut in der Küche einsetzen.</p> </div> </body> </html>
MHS 56 PL (5 S)
Langer Pfeffer oder Stangenpfeffer Samen 2.55 - 1
  • -15%
  • Neu

Heil oder Gewürzpflanze
Jiaogulan Samen Pflanze der unsterblichkeit

Jiaogulan Samen (Gynostemma...

Verkaufspreis 1,85 € -15% Preis 1,57 € (SKU: MHS 40)
,
5/ 5
<h2><strong>Jiaogulan Samen (Gynostemma Pentaphyllum)</strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 5 Samen.</strong></span></h2> <p>Jiaogulan ist eine ausdauernde, krautige, bodendeckende Pflanze, die Ihren festen Platz in der asiatischen Medizin hat, da sie aufgrund ihrer Inhaltsstoffe nahezu identisch zu Ginseng ist und sogar noch hoher konzentriert.</p> <p>In bestimmten chinesischen Regionen, in denen täglich Tee aus Jiaogulan-Blättern konsumiert wird, wurde festgestellt, dass die Anzahl von Personen mit einem Alter von über 100 Jahren überdurchschnittlich groß ist. Daher trägt die Pflanze ihren Namen "Pflanze der unsterblichkeit. Die Pflanze ist sehr gut für Tee geeignet. Frische Blätter schmecken leicht nach Gurke und machen sich spitze in z.B.: einem Salat.</p> <p>Die Keimrate ist bei dieser Art leider immer unregelmäßig und kann, je nach Temperatur, bis zu 2 Monate dauern.</p> <p><strong>WIKIPEDIA:</strong></p> <p>Gynostemma pentaphyllum (chinesisch 絞股藍 / 绞股蓝, Pinyin jiǎogǔlán ‚Rankende Indigopflanze‘) ist eine Pflanzenart der Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae). Teile der Pflanze werden als Gemüse, Salat oder Tee zubereitet.</p> <p><strong>Beschreibung</strong></p> <p>Gynostemma pentaphyllum ist eine schlanke, kletternde, einjährige bis ausdauernde krautige Pflanze und erreicht Wuchslängen von vier bis acht Metern. Sie bildet Wurzelknollen als Überdauerungsorgan aus. Sie ist fein behaart bis verkahlend. Die Ranken sind gegabelt, selten einfach. Die häutigen bis papierartigen, annähernd symmetrischen, unpaarig gefiederten Laubblätter sind einfach bis fußförmig aus fünf bis neun Blättchen zusammengesetzt und von eiförmiger über umgekehrt-eiförmiger bis lanzettlicher Form. Das endständige Blättchen ist 4 bis 14 cm lang und 2 bis 5 cm breit, alle weiteren kleiner. Die Blättchen sind spitz bis stumpf an der Spitze, am Ansatz stumpf bis keilförmig zugespitzt und am Rand unregelmäßig gesägt, wenn behaart, dann vor allem entlang der Nervatur.</p> <p>Gynostemma pentaphyllum ist zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch). Die Blütenstände sind bis zu 30 cm lang und herabhängend. Die Blüten sind mit kleinen Tragblättern versehen, die dreieckigen Kelchabschnitte 5 bis 20 mm lang, die gelblich-grünen Kronlappen dreieckig-lanzettlich und 2 bis 3 mm lang.</p> <p>Die Früchte sind runde und glatte Beeren mit einem Durchmesser von 5 bis 8 mm, die dunkelgrün bis fast schwarz werden, wenn sie reif sind.</p> <p><strong>Verbreitung</strong></p> <p>Gynostemma pentaphyllum ist in China, Taiwan, Japan, Korea, Thailand, Indien und im gesamten malesischen Raum beheimatet. Sie besiedelt Dickichte und gedeiht in Höhenlagen bis 3200 Metern Meereshöhe, bevorzugt aber warmes und feuchtes Klima. Überlebensfähige Lufttemperaturen sind mit -15 °C bis +41,5 °C angegeben, jedoch liegt die optimale Wuchstemperatur bei +15 °C bis +30 °C. Die Pflanze bevorzugt schattige Wuchsplätze mit einer wachstumsfähigen Beleuchtung von 40–80 % und einer optimalen Beleuchtung von 65–75 %. Stickstoff-, Phosphor- und humusreiche, feuchte Erde mit einem pH-Wert von 5,5 bis 8,0 (optimal: 6,5 bis 7,0) sind ideal für das Wachstum von G. pentaphyllum. Die optimale Erde ist mehr als 30 cm tief, gut durchlüftet und hält Wasser, wie z. B. sandige Lehmböden. Unter diesen Umständen ist das Wachstum und die Beerenproduktion, sowie der Saponin-Gehalt (Gypenoside) der Pflanze am höchsten.</p> <p><strong>Systematik und botanische Geschichte</strong></p> <p>Die Pflanze wurde erstmals 1406 während der Ming-Dynastie durch Zhu Xiao im Buch „Heilkräuter gegen die Hungersnot“ beschrieben.[1][4] Die westliche Erstbeschreibung wurde 1784 durch den schwedischen Naturforscher Carl Peter Thunberg unter dem Namen Vitis pentaphylla veröffentlicht.[5] Der deutsch-holländische Botaniker Carl Ludwig Blume überstellte sie 1825 als Gynostemma simplicifolium in eine andere Gattung.[6] Der japanische Botaniker Makino Tomitarō behielt 1902 diese Entscheidung bei, verwandte jedoch wieder das Artepitheton der Erstbeschreibung durch Thunberg und schuf so das heute gültige Taxon Gynostemma pentaphyllum</p> <p><strong>Inhaltsstoffe</strong></p> <p>Bis 2005 wurden über 100 Saponine, genannt Gypenoside oder Gynosaponine, aus G. pentaphyllum isoliert und identifiziert. Der Gesamtsaponin-Gehalt beträgt ~ 2,4 % der getrockneten Pflanze.[8] Acht dieser Gypenoside entsprechen den protopanaxadiol-artigen Ginsenosiden, die in Panax ginseng zu finden sind.[1] Diese Ginsenoside machen rund 25 % der Gesamtgehalts an Gypenoside in der Pflanze aus und gelten als erster Nachweis für das Vorkommen von Ginseng-Saponinen außerhalb der Araliengewächse.[9] Studien zeigen, dass der gesamte Saponingehalt der Pflanze am höchsten vor der Blüte ist.</p> <p><strong>Verwendung</strong></p> <p>In Thailand und China werden frische Blätter als Salat oder spinatähnlich verwendet. Sowohl aus den getrockneten, als auch den frischen Blättern kann zudem Tee zubereitet werden.</p> <p><strong>Hyperlipidämie</strong></p> <p>Die chinesische Regierung hat 1987 Gynostemma-Tabletten, die hauptsächlich Gypenoside enthalten, zur Behandlung von Hyperlipidämie zugelassen.</p> <p><strong>Traditionelle chinesische Medizin</strong></p> <p>Verwendung findet G. pentaphyllum in der traditionellen chinesischen Medizin:</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp; TCM-Effekte: Hitze ausleiten, Geistlosigkeit ergänzen, Gift auflösen, Blutzuckerspiegel senken, Leberfunktion schützen</p> <p>&nbsp;&nbsp;&nbsp; TCM-Indikation: bei Geistlosigkeit und abnormem Verfall der Kräfte, Sepsis (Blutvergiftung), Hyperlipidämie (Störungen des Lipoproteinstoffwechsels), viraler Hepatitis, chronischer Gastroenteritis (Magen-Darm-Entzündung), chronischer Tracheitis (Entzündung der Luftröhre)</p> <p><strong>Toxizität</strong></p> <p>Eine Studie der medizinischen Fakultät an der Universität Chiang Mai in Thailand zeigte 2013, dass ein standardisierter Extrakt aus G. pentaphyllum, der mit Hilfe von heißem Wasser gewonnen wurde, keinerlei tödliche oder toxische Wirkung an Ratten zeigte.[12] Die LD50-Werte für den Gesamtsaponin-Gehalt betragen 1,85 g·kg−1 (Ratte, i.p.) und 755−838 mg·kg−1 (Maus, i.p.).</p> <h3><span>Aussaat von Jiaogulan:</span></h3> <p><span>Das Saatgut des Krauts der Unsterblichkeit sollten vor dem Einpflanzen 24h in warmes Wasser gelegt werden. Danach können sie ca. 0,5 cm tief ins Substrat eingepflanzt werden. Bei einer Temperatur von etwa 20°C und konstant feuchtem Substrat erfolgt die Keimung nach ca. 4 Wochen. G. pentaphyllum ist winterhart bis minus 18°C. Im Winter sterben im Freiland alle überirdischen Pflanzenteile ab und treiben im Frühjahr wieder neu aus. Als Zimmerpflanze ist das Kraut der Unsterblichkeit immergrün.</span></p> <script src="//cdn.public.n1ed.com/G3OMDFLT/widgets.js"></script>
MHS 40 (5 S)
Jiaogulan Samen Pflanze der unsterblichkeit
  • -15%
  • Neu
Bittersüsser Nachtschatten Samen 1.75 - 5

Bittersüsser Nachtschatten...

Verkaufspreis 1,75 € -15% Preis 1,49 € (SKU: MHS 51)
,
5/ 5
<div id="idTab1" class="rte"> <h2><strong>Bittersüsser Nachtschatten Samen (</strong><strong>Solanum dulcamara)</strong></h2> <h2><span style="color:#ff0000;"><strong>Preis für packung von 5 Samen.</strong></span></h2> <p>Der Bittersüße Nachtschatten ist eine krautige oder verholzende Kletterpflanze, deren oberirdische Teile sich über 8 bis 10 Meter ausbreiten können. Die Blütenstände stehen endständig oder seitlich, jedoch nicht den Laubblättern gegenüberstehend. Sie sind 4 bis 15 Zentimeter (manchmal jedoch nur 1 Zentimeter) lang, vielfach verzweigt, unbehaart bis mäßig behaart und beinhalten bis zu 40 Blüten, von denen immer nur wenige gleichzeitig geöffnet sind. Die Frucht ist eine kugelförmige bis elliptische Beere. Sie wird 0,6 bis 1,1 Zentimeter lang und 0,6 bis 1,5 Zentimeter breit. Zur Reife ist sie leuchtend rot gefärbt, das Perikarp ist dünn und glänzend. Die Blütenstiele haben sich an der Frucht auf bis zu 1,3 Zentimeter verlängert und messen 1 bis 1,5 Millimeter im Durchmesser. Sie sind abstehend und nicht auffällig holzig.</p> </div>
MHS 51 (5 S)
Bittersüsser Nachtschatten Samen 1.75 - 5
  • -15%
  • Neu

Riesenpflanze (mit Riesenfrüchten)
Gelbe Passionsfrucht Samen (Passiflora flavicarpa) 1.95 - 1

Riesen Gelbe Passionsfrucht...

Verkaufspreis 1,95 € -15% Preis 1,66 € (SKU: V 18 PF)
,
5/ 5
<h2 class=""><strong>Riesen Seedeo Maracuja Passionsfrucht Samen (Passiflora flavicarpa)</strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 5 oder 10 Samen. </strong></span><span><strong><br></strong></span></h2> <p>Die Maracuja ist im tropischen Brasilien heimisch. Die Maracuja gehört zu den Lianengewächsen und ist immergrün. Sie ist eine Topf- und Kübelpflanze und ist aufgrund ihrer glänzenden, hellgrünen Blätter, der großen dekorativen Blüten und auch wegen ihrer essbaren Früchte interessant. Sie kann sich 4 Meter pro Jahr ranken. Diese Art kann sich selbst befruchten und ist nicht krankheitsanfällig.</p> <div> <p><strong>Anzucht</strong>: Innerhalb des Hauses ist die Anzucht der Samen ganzjährig möglich.</p> <p><strong>Standort / Helligkeit</strong>: Der Standort der Maracuja Passionsfrucht sollte warm und sonnig sein. Dann bildet sie eine kräftige und üppige Blüte aus. Im Schatten erfolgt nur ein Längenwachstum. Pflege: Die Pasiflora benötigt für ein optimales Wachstum durchlässige Einheitserde. Die Pflanze benötigt einen großen Topf. Im Sommer braucht die Pflanze viel Wasser. Jedoch sollten Sie Staunässe vermeiden. Von April bis Oktober alle 7 Tage mit Kübelpflanzendünger düngen. Überwinterung: Stellen Sie eine frostfreie Überwinterung sicher. Ideal ist ein heller und kühler Raum um Temperaturen von circa 12°C. Wässern Sie im Winter nur noch sporadisch und versorgen Sie die Pflanze alle 4 Wochen mit Kübelpflanzendünger, damit die Blätter nicht gelb werden. Im Frühjahr sollten Sie die Pflanze zurückschneiden. Auch ein ganz starker Rückschnitt (z.B. wegen Platzmangel) ist möglich.</p> <p><strong>Substrat</strong>: Das Substrat sollte durchlässig und leicht sauer sein. Ein hoher Perlit-Anteil im Substrat hat sich als sehr hilfreich erwiesen.</p> <p><strong>Wasserbedarf</strong>: Passionsblumen benötigen relativ viel Wasser. Das Substrat sollte in der Wachstumsperiode immer leicht feucht sein. Staunässe sollte jedoch vermieden werden, weil sonst die Wurzeln Schaden nehmen. Im Winter sollte nur wenig gegossen werden; das Substrat darf dann nur leicht feucht gehalten werden. Das&nbsp; Wasser darf nicht zu kalkhaltig sein, da sonst die Pflanze auf Dauer eingeht.</p> <p><strong>Lichtbedarf</strong>: Passiflora edulis benötigt einen möglichst hellen Standort. Nach kurzer Gewöhnung verträgt sie ganztägig volle Sonne, was der Blütenentwicklung förderlich ist. Im Winter genügt ein nicht undbedingt sehr heller, kühler Raum. Bei Überwinterung als Zimmerpflanze wird deutlich mehr Licht benötigt, da sonst die Pflanze vergeilt.</p> <p><strong>Temperatur</strong>: Während der Wachstumsperiode möglichst warm. Im Herbst kann man Passiflora edulis bis knapp vor den ersten Nachtfrösten im Freien kultivieren. Danach muß sie entweder als Zimmerpflanze weiterkultiviert oder in einen kühlen Raum bei 5-10 °C zur Überwinterung eingeräumt werden. P. edulis f. flavicarpa verträgt dabei Kälte etwas besser als f. edulis, ist aber weniger kälteresistent als P. caerula.</p> <p><strong>Sonstiges</strong>: Passiflora edulis f. edulis ist selbstfruchtend und setzt pupurfarbene Früchte an, während P. edulis f. flavicarpa auf Fremdbestäubung angewiesen ist und gelbe Früchte besitzt.</p> <p><strong>Verwandte Arten</strong>: Es gibt mehr als 400 verschiedene Arten, u.a. die als Zierpflanze bekannte&nbsp; Passiflora caerula, deren Früchte zwar nicht giftig aber ungenießbar sind. Eßbare, als Granadilla in Deutschland ganzjährig erhältliche Früchte produziert hingegen Passiflora ligularis. Auch aus ihr kann man leicht auf die unten beschriebene Wiese Pflanzen heranziehen. Allerdings sind ihre herzförmigen Blätter nicht so dekorativ wie die der anderen populären Arten.</p> <p><strong>Frucht</strong>: In Deutschland werden vorzugsweise im Spätherbst/Winter Früchte der purpurnen Maracuja angeboten. Gelbe Maracujas sind hingegen hierzulande nur schwer erhältlich. Eine Prüfung auf Reife erübrigt sich, auch purpurne Maracujas, die noch leicht gelblich/grünlich sind, besitzen eine ausreichende Reife. Anzumerken bleibt, daß man problemlos auch leicht schrumpelige Früchte kaufen kann, da man ohnehin die Pulpa im Inneren ißt.</p> <p><strong>Substrat</strong>: Zur Anzucht ist lockeres, unbedingt nährstoffarmes (damit sich die Wurzeln gut entwickeln) Substrat mit einem pH-Wert nicht über 7. Bewährt hat sich eine Mischung aus Cocos-Substrat und Perlit oder Cocos-Substrat und Sand. Zur weiteren Kultur verwendet man am besten ein Gemisch aus lehmiger Gartenerde und viel Perlit.</p> <p><strong>Wässerung</strong>: Wie so oft muß das Substrat leicht feucht aber keineswegs naß sein. Am besten benutzen Sie zum Bewässern ein Sprühgerät.</p> <p><strong>Düngung</strong>: Sämlinge werden überhaupt nicht gedüngt, denn sie versorgen sich im ersten Lebensabschnitt selbst. Frühestens 1-2 Wochen nach dem Pikieren (s.u.) sollte man beginnen, sehr schwach mit einem Flüssigdünger zu düngen, d.h. einmal pro Woche ein Viertel der empfohlenen Menge. Dies gilt auch im Winter bei Zimmerkultur adulter Pflanzen. Voraussetzung ist jedoch ein heller und warmer Standort; bei kühler Überwinterung wird überhaupt nicht gedüngt und nur sehr sparsam gegossen.</p> <p><strong>Umtopfen</strong>: Die Pflanzen sollte man pikieren d.h. jeweils einen bis drei Sämlinge in einen eigenen Pflanztopf verpflanzen, sobald sie so groß sind, daß man sie problemlos mit den Fingern greifen kann. Pflanzt man mehr als einen Sämling in einen gemeinsamen Pflanztopf, sollte der Pflanzabstand mindestens 5 cm betragen. Dabei sollte das gleiche Substrat verwendet werden wie zur Anzucht.</p> <h2><span style="color: #008000;"><strong>Passiflora - Aussaatanleitung - Vermehrung - aus Samen ziehen:</strong></span></h2> <p><strong><a href="https://www.seeds-gallery.shop/de/startseite/passiflora-aussaatanleitung-vermehrung-aus-samen-ziehen.html" target="_blank" rel="noreferrer noopener">https://www.seeds-gallery.shop/de/startseite/passiflora-aussaatanleitung-vermehrung-aus-samen-ziehen.html</a></strong></p> </div>
V 18 PF (5 S)
Gelbe Passionsfrucht Samen (Passiflora flavicarpa) 1.95 - 1
  • -15%
  • Neu
Flaschenkürbis Snake Samen Herkuleskeule 2 - 1

Flaschenkürbis Snake Samen...

Verkaufspreis 2,00 € -15% Preis 1,70 € (SKU: VG 23)
,
5/ 5
<h2><strong>Flaschenkürbis Snake Samen Herkuleskeule</strong></h2> <h2><span style="color: #ff0000;"><strong>Preis für packung von 3 Samen.</strong></span></h2> <p>Eine seltene, ausgefallene Kletterpflanze für Spaliere, Geländer und Hauswände. Spezialität aus Süditalien. Entwickelt riesige bis zu 2 m lange, flaschenförmige Früchte, die ein wohlschmeckendes Fleisch besitzen. Zubereitung wie Schmorgurken oder Zucchini. Ernte der jungen Früchte bei 20 cm Länge. Ausgereifte Früchte an trockenen warmen Ort als Zierkürbis trocknen lassen. Benötigt geschützte, sonnige Lagen und reichlich, mehrfache Flüssigdüngung. Pflege: Aussaat ab Mitte Mai direkt ins Freie, jeweils 2 – 3 Körner/Saatstelle. Bevorzugt sonnige, warme Stelle und humosen, gut gedüngten Boden.</p> <p>Aussaat: unter Glas ab Ende März - Mai in Töpfe, ab Mitte Mai - Juni direkt ins Freiland</p> <p>Reihenabstand: 80 x 80 cm</p> <p>Saattiefe: 2 – 3 cm</p> <p>Keimdauer: 8 – 14 Tage bei 18 – 24°C</p> <p>Erntezeit: Juli – Oktober</p>
VG 23 (3 S)
Flaschenkürbis Snake Samen Herkuleskeule 2 - 1
  • -15%
  • Neu

Pflanze kälte und frostbeständig
Feuerdorn Samen Bonsai...

Feuerdorn Samen Bonsai...

Verkaufspreis 1,50 € -15% Preis 1,28 € (SKU: T 19)
,
5/ 5
<meta http-equiv="Content-Type" content="text/html; charset=UTF-8" /> <h2><span style="font-size: 14pt;"><strong>Feuerdorn Samen Bonsai (Pyracantha coccinea) Winterharte Pflanze</strong></span></h2> <h2><span style="font-size: 14pt;"><strong> <span style="color: #ff0000;">Preis für packung von 20 Samen.</span></strong></span></h2> <div>Der Feuerdorn ist ein dorniger Busch, der besonders in der Zeit der Fruchtbildung wegen der lebhaften Färbung seiner Früchte einen überraschenden, dekorativen Eindruck macht. Wunderbar geeignet für alle Stilformen</div> <div>Outdoor-Sorte</div> <div>Es handelt sich um eine robuste und leicht zu gestaltende Pflanze, weshalb sie ein für Anfänger ideales Material ist. Sie wird besonders wegen ihrer Vitalität, ihrer Schönheit und der enormen Zahl an Beeren, die sie hervorbringt, geschätzt. Sie eignet sich für fast alle Stilformen.</div> <table> <tbody> <tr> <td> <p><span><strong>Anzuchtanleitung</strong></span></p> </td> </tr> <tr> <td nowrap="nowrap"> <p><span><strong>Vermehrung:</strong></span></p> </td> <td> <p><span>Samen</span></p> </td> </tr> <tr> <td nowrap="nowrap"> <p><span><strong>Vorbehandlung:</strong></span></p> </td> <td> <p><span>ca. 24 Std. im lauwarmen Wasser einweichen</span></p> </td> </tr> <tr> <td nowrap="nowrap"> <p><span><strong>Stratifikation:</strong></span></p> </td> <td> <p><span>ca. 3-4 Monate in feuchtem Substrat bei 2-5°C</span></p> <p><span>im Kühlschrank</span></p> </td> </tr> <tr> <td nowrap="nowrap"> <p><span><strong>Aussaat Zeit:</strong></span></p> </td> <td> <p><span>ganzjährig</span></p> </td> </tr> <tr> <td nowrap="nowrap"> <p><span><strong>Aussaat Tiefe:</strong></span></p> </td> <td> <p><span>3,2 mm - 1/8” (bedecken Sie nur leicht mit Supstrat)</span></p> </td> </tr> <tr> <td nowrap="nowrap"> <p><span><strong>Aussaat Substrat:</strong></span></p> </td> <td> <p><span>Kokos oder Aussaat-Mix + Sand oder Perlite</span></p> </td> </tr> <tr> <td nowrap="nowrap"> <p><span><strong>Aussaat Temperatur:</strong></span></p> </td> <td> <p><span>Min. 20°C</span></p> </td> </tr> <tr> <td nowrap="nowrap"> <p><span><strong>Aussaat Standort:</strong></span></p> </td> <td> <p><span>hell + konstant feucht halten, nicht naß</span></p> </td> </tr> <tr> <td nowrap="nowrap"> <p><span><strong>Keimzeit:</strong></span></p> </td> <td> <p><span>bis Keimung erfolgt</span></p> </td> </tr> <tr> <td nowrap="nowrap"> <p><span><strong>Schädlinge:</strong></span></p> </td> <td> <p><span>Spinnmilben &gt; besonders unter Glas</span></p> </td> </tr> <tr> <td nowrap="nowrap"> <p><span><strong>Giessen:</strong></span></p> </td> <td> <p><span>in der Wachstumsperiode regelmäßig wässern</span><br /><span><em>Copyright © 2012 Seeds Gallery - Saatgut Galerie - Galerija semena. All Rights Reserved.</em></span></p> </td> </tr> </tbody> </table>
T 19 Y
Feuerdorn Samen Bonsai (Pyracantha coccinea)
  • -15%
  • Neu